Danas Blog
GilesClass_UebungSandra

Movement Psychology and Character Analysis III

Ihr Lieben,
im dritten Teil des Yat Workshops behandelten wir die External Drives, welche aus 4 Mental States bestehen:

Ihr Lieben,

im dritten Teil des Yat Workshops behandelten wir die External Drives, welche aus 4 Mental States bestehen: Doing, Passion, Spell und Vision. (Bitte entschuldigt die vielen englischen Begriffe). Es gibt immer einen äußeren Antrieb, der dominant ist und einen inneren Antrieb, welcher eine untergeordnete Rolle spielt. Sie sagen etwas über die Motive eines Menschen aus – darüber, wie er durch’s Leben geht. Jeder dieser Antriebe besteht aus einer Kombination von 3 Inner Attitudes (die ich euch nach dem zweiten Workshop vorstellte). Das hört sich alles bestimmt etwas theoretisch und weit weg an, daher gebe ich euch gern kurze Beispiele.

Habt ihr euch je gefragt, warum es Menschen gibt, die etwas beschließen, z.B. “Hey, ich mache eine Café auf”. Und ein paar Wochen später helft ihr den Laden streichen. Diese Art von Menschen beschließen etwas und MACHEN es dann einfach. Andere Menschen haben eine solche LEIDENSCHAFT für etwas, dass es ihr komplettes Handeln bestimmt, z.B. Sportler oder Filmemacher. Wieder andere habe etwas anziehendes, fast magisches. Sie versprühen einen Art ZAUBER, wenn sie von etwas reden. Politiker sollten diese Eigenschaft besitzen, wenn sie vorankommen wollen. Schaut euch Churchill oder Obama an (im Vergleich zu Bush). Welchem dieser Herren würdet ihr lauschen? Und dann gibt es die VISIONÄRE, deren Leben eher in einer Gedanken- als in einer physischen Welt stattfindet. Diese Menschen sind einfach nur brillant. Ein gutes Beispiel hierfür ist Stephen Hawking und seine Versionen über das Universum.

Es ist schwer zu erklären, aber mit der Analyse dieser Drives sind wir einen Schritt näher komplexe, tief verwurzelte Charaktere zu konstruieren.